• Frontiere-Grenzen

DIE JURY

CARLO MARTINELLI – PRÄSIDENT

Carlo Martinelli

Carlo Martinelli wurde 1957 in Trient geboren, wo er zurzeit auch lebt.Ehemaliger Buchhändler, heute Journalist. Er ist der Autor von „Storie di pallone e bicicletta“, „Un orso sbrana Baricco“ sowie „Campo per destinazione - 70 storie dell’altro calcio“. Zwanzig Jahre hat er für die Tageszeitungen „Alto Adige“ und „Trentino“ gearbeitet, für die er noch immer die Bücherrubrik verantwortet. Außerdem ist er viele Jahre lang Koordinator von „Il Trentino“, der Zeitschrift der Autonomen Provinz Trient gewesen. Er ist Autor und Alleindarsteller im Rahmen des theatralisierten Vortrags „Un libro ogni trenta secondi“. Sein Literatur- und Sport-Blog „Palle di carta“ erscheint in den lokalen Tageszeitungen der Verlagsgruppe Repubblica-Espresso. Seine Leidenschaft gilt dem Fußball (gegen den modernen Fußball), dem Volleyball (als Diagonalspieler im Feld des Journalismus), Stan Laurel & Oliver Hardy sowie der Band Van der Graaf Generator. Und falls jemand auf Facebook das Archiv Martinelli findet, bitte zurückgeben: Es gehört nämlich ihm.

Pietro De Marchi

Pietro De Marchi

…ist 1958 in Seregno (Mailand) geboren und hat an den Universitäten Mailand und Zürich studiert. In Zürich ist er Dozent für italienische Literatur. Als Literaturwissenschafter kuratierte er verschiedene Textausgaben, u.A. die Poesie milanesi von Francesco Bellati (Milano, All’Insegna del Pesce d’oro, 1996) sowie die Racconti d’autunno von Silvio Guarnieri (Lecce, Manni, 2012). Er hat außerdem zwei Bände kritischer Aufsätze veröffentlicht: Dove portano le parole. Sulla poesia di Giorgio Orelli e altro Novecento (Lecce, Manni, 2002) und Uno specchio di parole scritte (Firenze, Cesati, 2003). Zusammen mit Giuliana Adamo hat er die Bildbiografie Volta la carta la ze finia (Milano, Effigie, 2008) von Luigi Meneghello veröffentlicht. Im kreativen Bereich wurde seine Erzählsammlung Ritratti levati dall’ombra (Bellizona, Casagrande, 2013) verlegt. Ebenfalls beim Verlag Casagrande sind drei Gedichtbände erschienen: Parabole smorzate (1999), Replica (2006, Schillerpreis 2007) und La carta delle arance (2016, Gottfried Keller-Preis).

Lisa Ginzburg

Lisa Ginzburg

Sie hat das Commentaire au cantique des Cantiques von Jeanne-Marie Guyon (Marietti 1996), Liebes Leid und Lust von William Shakespeare (Einaudi 2001), sowie OrixásVon Pierre Fatumbi Verger überlieferte afro-brasilianische Legenden (Donzelli 2006) ins Italienische übersetzt.
Seit 1999 arbeitet sie für RadioRai (Radio 3 e Radio2) als Autorin von Dokumentaren für den Rundfunk und Moderatorin für Kulturprogramme. 2001 wurde ihre Reportage Mercati. Viaggio nell’Italia che vende (Editori Riuniti) veröffentlicht.
2002 kam ihr Erstlingswerk, der Roman Desiderava la bufera (Feltrinelli) heraus, Gewinner des „Premio Donna Argentario 2003“ und Finalist des „Premio Viareggio-Rèpaci“. 2005 kam die Biografie Anita. Racconto della storia di Anita Garibaldi(e/o), heraus. Ihre jüngsten Werke sind der Erzählband Colpi d’ala (Feltrinelli 2006) und die Reportage Malìa Bahia (Laterza 2007). Sie hat wichtige Kulturevents in Rom veranstaltet. Heute wohnt sie in Paris. In Kürze erscheint ihre Erzählsammlung Spietati i mansueti.

STEFANO ZANGRANDO

Stefano Zangrando

Stefano Zangrando ist 1973 in Bozen geboren. Er hat in Vergleichender Literaraturwissenschaft promoviert und koordiniert seit 2006 zusammen mit Massimo Rizzante und Walter Nardon das Internationale Seminar über den Roman an der Universität Trient. 2008 wurde ihm das Stipendium der Sektion Literatur der Akademie der Künste Berlin verliehen, 2009 der Deutsch-Italienische Nachwuchsübersetzerpreis. Er ist freier Mitarbeiter von Tageszeitungen und Zeitschriften und hat u.A. Texte von Ingo Schulze, Katja Lange-Müller, Peter Kurzeck, Kurt Lanthaler und Marica Bodrožić übersetzt. Er ist Gründer und Koordinator des Labors für Übersetzung und literarische Vermittlung Checkpoint Alpha Beta in Bozen sowie Mitglied des Vorstands der Südtiroler Autorinnen Autoren Vereinigung. Sein jüngstes literarisches Werk ist Amateurs (Roman, Alpha Beta 2016). Er lebt und arbeitet zwischen Trentino-Südtirol und Berlin.